Pfingsten

Wie kann man dem Heiligen Geist noch mehr Raum im Leben geben? Was braucht es und was muss geschehen, dass man wie damals die ersten Jünger, ein Mensch ist, der mit dem Heiligen Geist erfüllt ist?

Apostelgeschichte 2, 1-4

Ich möchte die Frage, wie wir die lebensspendende Kraft des Heiliger Geist heute erfahren in ein Bild fassen.

Wer von der Autobahn her kommend nach Eichstetten fährt, sieht am Ortseingang das große Umspannwerk der Badenwerke. Kein besonders schöner Anblick, für alle, die ihn nicht gewohnt sind, und doch gehört dieses Bild zum Ortseingang von Eichstetten dazu.
In diesen Hochspannungsleitungen fließt Strom. Viel Strom. Hochspannungsleitungen transportieren Unmengen von Energie und jeder, der mit so einer Leitung in Berührung kommt, ist sofort tot, weil er diese Energie nicht aushält. Nun, was geschieht in so einem Umspannwerk, wie wir es vor den Toren von Eichstetten haben.

China Elektrik02
In diesem Umspannwerk wird die Hochspannungsenergie heruntertransformiert auf die Spannungen, wie wir sie in unseren Haushalten vertragen und einsetzen können. Dort wird aus der Hochspannung eine 220 Volt Spannung gemacht und diese 220 V können wir in unserem Alltag gebrauchen, damit der Herd funktioniert, die Spülmaschine läuft, der Bohrer unserer Bohrmaschinen sich dreht, unsere Fernseh- und Radiogeräte richtig funktionieren.

Die Frage, die wir uns heute stellen, ist die: Wie können wir die Hochspannung des Heiligen Geistes, die uns die Schrift durchaus bezeugt, so in unser Leben transformieren, daß sie für uns erfahrbar wird?

Hat Gott Leitungen und Transformatorenstationen erdacht, durch die Gott seine Kraft und Vollmacht zu uns fließen läßt? Und wenn es solche Transformatorenstationen gibt, wie können wir den Stau, die Blockade in ihnen zur Seite räumen?

Was können wir tun?
Wir wollen anfangen, zuerst ehrlich vor uns selber zu werden, dann wollen wir ehrlich vor Gott werden und dann gilt es eine Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung, von nun an nicht mehr aus uns selbst im Schatten, sondern in der Durchsichtigkeit und Leitungsfähigkeit des Heiligen Geistes leben zu wollen.
 

Diese Predigt wurde in Anlehnung an ein Referat von Clark Peddicord anläßlich der Predigerkonferenz auf St. Chrischona im Juni 1996 geschrieben.
Chrischona-Gemeinde Eichstetten