Jeder Tag ist in Gottes Herzen bewahrt.
Meine Zeit steht in seiner Hand.

Gott packt uns nicht in Watte,
aber er erhält uns im festen Glauben.
Er hält bei uns aus. Wir sind nicht allein.

Gott ist größer als unser größtes Problem.
Er ist ein Mutmacher zum Leben.

Ich darf mich in die Liebe Gottes hineinfallen lassen wie in die Arme eines lieben Menschen.
Hier finde ich Geborgenheit statt Verlassenheit,
Gemeinschaft mit Gott statt Einsamkeit mit mir selbst.

 

Es gibt kein Heilmittel zwischen Geburt und Tod,
darum sollte man die Zeit dazwischen genießen.

(George Santayana)

Man wird an dem Tag erwachsen, an dem man zum ersten Mal herzlich über sich selber lacht.
(Ethel Barrymore)

Vor jedem Unglück bewahrt bleiben
ist auch ein Unglück -
man kriegt kein Gesicht davon
!


Ein Lächeln kostet weniger als elektrischer Strom und gibt mehr Licht!
 

Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten`erwartet hat.
(Antoine de Saint-Exupery)
 

Laßt uns zusammen alt werde!.
Das Beste liegt noch vor uns.

(Robert Browning)


    Glück ist die innere Fähigkeit, sich noch freuen zu können
    (Agnes-Marie Griesebach)
     

    Innerlich bleiben wir immer gleich alt.
    (Gertrude Stein)
     


    Unsere Zeit ist knapp geworden, weil sie mit dem Verlust des Auferstehungsglaubens um die Ewigkeit kürzer geworden ist.

    (Clemens Bittlinger)

     

Ein Leben ohneFreunde
ist eine weite Reise
ohne Gasthaus.

(Demokrit 460 v. Chr.)

    Freundschaft ist wie Abendschatten,
    sie wächst mit der untergehenden Sonne des Lebens.

    (Jean de la Fontaine)
     


    Hunde begleiten uns wie Engel durch schw
    ere Zeiten.
     


    Versuch, Deiner Seele bis ins hohe Alter Jugend und Neugier zu bewahren
    (George Sand)
     


    Ich liebe alles,
    was alt ist:
    alte Freunde
    alte Zeiten
    alte Sitten
    alte Bücher
    alte Weine.
    (Oliver Goldsmith)
     

    Wenn ich einmal auf mein Leben zurückblicken werde und mich frage, was das  Wichtigste gewesen ist, dann möchte ich nicht sagen, dass  . . .
      . . . ich viel Geld verdient habe
      . . . ich immer brav und gehorsam  war
      . . . ich beliebt und angesehen war
      . . . ich nie  einen Fehler gemacht habe
      . . . ich alles erreicht habe, was ich  wollte
      . . . ich meine Pflicht getan habe.
    Wenn ich einmal auf  mein Leben zurückblicken werde, möchte ich sagen können, dass ich gelebt  habe

    (Rainer  Haak aus “Wir brauchen Lebenszeichen”)

Der dankbare Mensch denkt nach. Er besitzt eine andere Quelle, aus der die Kraft seiner Dankbarkeit fließt, und diese Quelle liegt außerhalb von ihm.
Diese Quelle ist Gott!
(Martin Homann)


“Da die heutige Zivilisation erstmals in der Geschichte der Menschheit in ihrem Wesen atheistisch ist, fehlt ihr jede Beziehung zum Ewigen und Unendlichen. Deshalb fehlt uns nicht nur die Rücksicht darauf, was nach uns kommt, sondern auch auf das Allgemeinwohl.”

(Tschech. Präsident V. Havel anläßlich der Eröffnung der 55. internat. Jahrestagung des IWF im Sept. 2000 in Prag.)